Albtraum für Waffengegner

Gestern trat in Texas (USA) ein neues Gesetz in Kraft. Danach ist es jetzt jedem Bürger in Texas gestattet in der Öffentlichkeit Schusswaffen zu tragen [1]. Bereits in 40 Bundesstaaten wurde der „Open Carry Act“ eingeführt. Die Befürworter dieses Gesetzes versprechen sich, dass potentielle Straftäter durch offen getragene Schusswaffen abgeschreckt werden. Aus meiner Sicht wäre es bereits ein sehr positives Signal, wenn durch diese neue Regelung die Zahl der Gewalttaten nicht weiter zunehmen würde, denn dann müssen Waffengegner von ihrer Hypothese Abschied nehmen, dass durch eine massive Bewaffnung der Bürger im öffentlichen Raum notwendigerweise die Zahl Gewalttaten zunehmen muss.

Quellennachweis:

[1] Handelsblatt (dpa): „Texas erlaubt sichtbares Tragen von Waffen“ in:

http://www.handelsblatt.com/politik/international/open-carry-texas-erlaubt-sichtbares-tragen-von-waffen/12782698.html; Stand: 02.01.2016

%d Bloggern gefällt das: