Where’s the coverage of heroes who stop mass killings?

Bei Fox News habe ich einen lesenswerten Aufsatz vom Wirtschaftswissenschaftler und Waffenrechtsaktivist Dr. John Lott entdeckt: „Where’s the coverage of heroes who stop mass killings?[1]. Grob übersetzt: „Wo bleiben die Nachrichten über die Helden, die Massenmorde verhindern?“ John Lott schildert darin mehrere Fälle aus den USA in denen Bürger sich selbst und ihre Mitmenschen vor Mördern schützen konnten, weil sie Schusswaffen verdeckt mit sich führten und so im entscheidenden Augenblick nicht hilf- und wehrlos waren. Das eigenartige daran ist, dass in den Medien über diese Fälle so gut wie gar nicht berichtet wird, wohingegen über Unfälle mit Schusswaffen in epischer Breite berichtet wird. Kurzum, Dr. Lott belegt anhand der geschilderten Fälle, dass Waffen in Bürgerhänden durchaus dazu beitragen, die Sicherheit zu erhöhen und Menschenleben zu retten.

Quellennachweis:

[1] John R. Lott Jr, Dr.: „Where’s the coverage of heroes who stop mass killings?“ in: http://www.foxnews.com/opinion/2015/05/22/where-is-media-coverage-heroes-who-stop-mass-killings.html; Stand: 22.05.2015

%d Bloggern gefällt das: