Amoklauf im Aargau

Vorige Woche kam es im Kanton Aargau in der Schweiz zu einem erweiterten Suizid. Nach Angaben der Kantonspolizei erschoss der Täter vier Menschen und richtete sich anschließend selbst. Die Kantonspolizei geht aktuell von einer Beziehungstat aus [1]. Damit erfüllt diese Tat alle Voraussetzungen für einen Amoklauf: Schusswaffe, ein Selbstmörder und unschuldige Opfer. Verblüffend ist, dass die Medien verdächtig ruhig bleiben. Nur in wenigen kurzen Meldungen wird auf diese Tragödie eingegangen [2-4]. Nirgends ist der Begriff Amok zu lesen, nirgends sind Kommentare über laxe Waffengesetze oder die leichte Verfügbarkeit von Schusswaffen insbesondere in der Schweiz, wo ein Großteil der Wehrmänner ihre persönlichen Waffen inklusive der Munition mit nach Hause nehmen können. Sollte es vielleicht daran liegen, dass in diesem Fall einmal mehr die Tatwaffe eine nicht registrierte Faustfeuerwaffe war? Vermutlich ist es wirklich so, dass eine nicht registrierte Schusswaffe sich nicht so gut dazu eignet einmal mehr das besonderen Gefahrenpotential anzuprangern, dass dem privaten Waffenbesitz anzuprangern. Und die Opfer? Die sind offenbar nicht beklagenswert, denn es gibt auch keine öffentlichen Betroffenheitsbezeugungen, weil die Opfer das Pech hatten mit einer illegalen Waffe erschossen zu werden. Einmal mehr offenbart sich die Bigotterie der Medien, Politiker und Berufbetroffenen, die einzig nach dem Missbrauch einer legalen Schusswaffe jedes einzelne Opfer ausgiebig beklagen. Dabei zeichnet sich die benannte Gruppe mehrheitlich durch schlichten Gedankenstrukturen aus, denn stets werden nach dem Missbrauch von Legalwaffen einfache Erklärungen (die Verfügbarkeit der Waffen) und noch einfacheren Lösungen (strengere Gesetze) in die Diskussion eingeworfen.

Quellennachweis:

[1] blick.ch: „Die Familie wurde regelrecht hingerichtet“ in: http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau/so-kam-es-zum-blutbad-in-wuerenlingen-ag-die-familie-wurde-regelrecht-hingerichtet-id3740400.html; Stand: 10.05.2015

[2] SpOn: „Bluttat im Kanton Aargau: Mehrere Tote nach Schießerei in der Schweiz“ in:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schweiz-polizei-findet-mehrere-tote-nach-schiesserei-a-1033039.html; Stand: 10.05.2015

[3] SZ Online „Fünf Tote bei Schießerei in der Schweiz“ in: http://www.sueddeutsche.de/panorama/beziehungsdelikt-im-kanton-aargau-fuenf-tote-bei-schiesserei-in-der-schweiz-1.2472765; Stand: 10.05.2015

[4] Heute.de: „Bluttat in der Schweiz: Fünf Tote“ in: http://www.heute.de/tote-bei-schiesserei-im-schweizer-kanton-aargau-38397994.html; Stand: 10.05.2015

%d Bloggern gefällt das: