Der Fuchs ist kein Veganer

Nicht nur Sportschützen leiden unter undurchschaubaren bürokratischen Regelungen und Gesetzen, die dem Fortbestand des Schützenwesens in wohl nicht mehr all zu ferner Zukunft ein Ende setzen werden. Auch  andere Berufs- und Interessensgruppen, wie Bauern, Imker und Jäger,  werden von solchen häufig ideologiegetriebenen Regelungen und Gesetzen im Fortbestand bedroht. Ähnlich wie beim Thema Waffenbesitz geben die Verantwortlichen vor die besten Absichten zu verfolgen. Aber wie so oft ist gut gemeint nicht immer gut gemacht. Grotesk wird es, wenn die guten Absichten der sogenannten Naturschützer die Natur selbst nachhaltig schädigen. Und schuld daran sind einmal mehr Leute, die alles besser wissen, in Wirklichkeit aber einem weltfremden und romatisierten Bild der Natur fern der Realität anhängen und von der eigentlichen Materie keine Ahnung haben. Ein sehr lesenswertes Essay zu diesem Thema hat Roland Tichy geschrieben. Zu finden  ist dieses Essay bei "Tichys Einsichten" unter dem Titel  "Naturschutz frisst Vogelschutz: Der Fuchs ist kein Veganer" [1] zu finden. Quellennachweis: [1] Roland Tichy in Tichys Einblick: "Naturschutz frisst Vogelschutz: Der Fuchs ist kein Veganer" http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/naturschutz-frisst-vogelschutz-der-fuchs-ist-kein-veganer/#more-7034; Stand: 05.04.2015
%d Bloggern gefällt das: