Zweierlei Maß

Vor Kurzem war Katja Triebel bei Markus Lanz eingeladen um ihren Standpunkt zum Thema Waffenrecht und Waffenbesitz darzulegen [1]. Leider verlief die Diskussion wie nicht anders zu erwarten gewesen war „politisch korrekt“. Ich möchte hier vorausschicken, dass Katja sich trotz der unfairen Bedingungen ausgesprochen gut geschlagen hat. Aber schon nach kurzer Diskussion war klar, dass der Moderator es nicht auf eine faire Diskussion abgesehen hatte. Katja wurden die Worte zum Teil im Mund herumgedreht, und die Fragestellungen waren häufig suggestiv. Sekundiert wurde der Moderator von Ingo Lenßen, einem Rechtsanwalt der einen Waffenexperten darstellen sollte. Schon anhand weniger Bemerkungen war mir klar, dass Herr Lenßen reichlich wenig Ahnung vom Thema hat. Dieser Waffenexperte glänzte durch Zwischenbemerkungen mit denen er Katja während ihrer Ausführungen häufig u.a. mit insistierenden Fragen unterbrach. Außerdem kannte er sich nicht mit den Fallzahlen aus und war tatsächlich der Meinung, dass jemand mit einer Vorstrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe in Deutschland eine behördliche Genehmigung für den Waffenbesitz erhält. Am Ende war dem Publikum einmal mehr klargemacht worden, dass Schusswaffen etwas sind, was nicht in die Hände von gewöhnlichen Leuten gehört und schon gar nicht in private Haushalte. Ausführliche Berichte, Analysen sowie weiterführende Links über diese Sendung sind z.B. auf Katjas Blog zu finden [2].

Katja Triebel bei Lanz

Katja Triebel bei Lanz
Quelle: ZDF Medianthek [1]

Von einem Bekannten wurde ich auf eine weitere Sendung von Markus Lanz aufmerksam gemacht, in der Herr Lanz nur wenige Tage nach der Sendung mit Katja offenbar keine Probleme hatte unvoreingenommen und völlig kritikfrei mit einem Schauspieler über Schusswaffenbesitz zu reden [3]. Der Schauspieler – Joachim (Blacky) Fuchsberger – gab zu, dass er sogar große Freude am Schießen hatte (ca. bei 46:30 [3]) . Sogar eine Anekdote des Schauspielers über eine gefährliche Situation mit Waffeneinsatz wobei er der Frau von Franz Beckenbauer mit gezogener Waffe gegenüber stand sorgte nur für Erheiterung bei Markus Lanz und dem Publikum. Persönlich finde ich es Klasse, wenn Mitmenschen sich öffentlich als Schützen und Waffenbesitzer zu erkennen geben. Womit ich jedoch ein Problem habe ist die in den Medien und der öffentlichen Diskussion nur zu häufig absichtlich verzerrende Darstellung und die Unterschlagung von Fakten zum Thema Waffenbesitz und Sportschießen.

Ganz offensichtlich wird vom ZDF und Herrn Lanz mit zweierlei Maß gemessen, wenn es um das Thema Waffenbesitz geht. Dies zeigt m.E. das bigotte Verhalten, welches heutzutage von den Medien und deren Vertreter immer wieder in aller Öffentlichkeit an den Tag gelegt wird.

Quellennachweis:

[1] ZDF: „Markus Lanz“ in: http://markuslanz.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/e6945324-1cb6-3c02-8b90-3874ee0f4b2d/20299207; Stand: 15.05.2014

[2] Katja Triebel: „Katja Triebel bei Markus Lanz“ in: http://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2014/05/18/katja-triebel-bei-markus-lanz/; Stand: 18.05.2014

[3] ZDF: „Markus Lanz“ in: http://player.zdf.de/zdf/mediathek/miniplayer/index.html?mediaID=2158022&time=1422.608&mediaType=video&initialIndex=0; Stand 25.05.2014

%d Bloggern gefällt das: