Zeit-Online und die Waffen (Teil II)

Wie bereits in meinem vorigen Blogeintrag [1] Die Zeit und die Waffen wurde in der Zeit-online unter dem Titel „Waffenland Deutschland“ ein Artikel veröffentlicht [2], welcher den Lesern unterschwellig die Botschaft vermittelt, dass viele legale Schusswaffen in privater Hand eine erhöhte Gefährdung der Öffentliche Sicherheit bedeuten. Die Zeit hat sich offenbar dabei die Mühe gemacht bei den lokalen Waffenbehörden den privaten Waffenbesitz zu ermitteln. Herausgekommen ist dabei eine Deutschlandkarte, farblich codiert die Waffendichte in den jeweiligen Zuständigkeitsbereichen der Waffenbehörden darstellt. Je roter eine Region, desto mehr legale Schusswaffen befinden sich dort im privaten Besitz. Dabei hat der Autor Bedenken geäußert, dass es in Regionen hoher Waffendichte „auch gehäuft zu Todesfällen durch diese zu kommen scheint“. Was nun diese Bedenken des Autors angeht, dass es in Regionen mit hoher Schusswaffendichte auch gehäuft zu Todesfällen durch diese zu kommen scheint, zeigt schon die Übersichtskarte auf Zeit-Online, dass diese Hypothese nicht stimmig ist. Denn demnach hätte die Mehrzahl der 27 Todesfälle in Regionen mit hoher Waffendichte registriert werden müssen. Doch wie schon die Häufung in der Region Berlin-Brandenburg belegt scheint diese einfache Korrelation nicht der Realität zu entsprechen. Was in der Diskussion um den Waffenbesitz immer unterschwellig kolportiert wird ist die Vermutung, dass in Regionen mit hoher Waffendichte auch die Deliktrate von Verbrechen gegen Leib und Leben ansteigen müsse. Um diese Annahme zu prüfen wurde die Waffendichte für die Bundesländer den Deliktraten gegenübergestellt. Die Daten für die Waffendichte der Bundesländer wurden dabei aus der Antwort der Niedersächsischen Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen entnommen [3].
Antwort der Niedersächsischen Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen

Antwort der Niedersächsischen Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen

Für die Evaluierung der Hypothese der Zeit-Online wurden für die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen die aktuelleren Daten aus dem Artikel der Zeit-Online entnommen. Aus welcher Quelle die Zeit-Online die Daten hat wurde im Artikel leider nicht mitgeteilt, jedoch stimmen diese bezüglich Berlin (13 [2], 20 [3]), Hamburg (40 [2], 40 [3]) und Bremen (32 [2], 30 [3]) recht gut überein. Die Daten der anderen Bundesländer wurden der Einfachheit halber aus [3] entnommen, da eine Addition der entsprechenden Zahlen aus dem Diagramm von [2] zu mühsam war. Es darf jedoch angenommen werden, dass diese Zahlen ebenso wie im Beispiel Berlin, Hamburg und Bremen eng zusammenliegen werden. Ein mögliche Fehler auf Grund der zum Teil aus dem Jahr 2009 stammenden und zum Teil nur geschätzten Daten in [3] wird voraussichtlich gering ausfallen, da hier in der Summe 5.784.971 resultieren. Dieser Wert stimmt mit einer Abweichung von ca. 5% näherungsweise gut mit den 5,5 Millionen legalen Schusswaffen überein die im Zeit-Online zitiert werden. Desweiteren wurden die Deliktraten aus den Polizeilichen Kriminalitätsstatistiken der Bundesländer aus dem Jahr 2012 ermittelt [4 - 19]. Aus diesen Daten wurden die Delikthäufigkeiten der Straftaten gegen das Leben errechnet. Diese Daten wurden in der folgenden Tabelle zusammengeführt.
Waffendichte und Delikthäufigkeit nach Bundeslaendern

Waffendichte und Delikthäufigkeit nach Bundeslaendern

Die Daten für die Waffendichte wurden der der Delikthäufigkeit der Straftaten gegen das Leben in den jeweiligen Bundesländern in der folgenden Grafik gegenübergestellt. Dabei repräsentieren die blauen Balken die Waffendichte und die orangen Balken die Delikthäufigkeit. Aus diesem Diagramm wird deutlich, dass eine hohe Waffendichte (Saarland, Rheinland-Pfalz, Bayern) nicht zwangsläufig eine hohe Deliktrate bedingt. Ebenso bedingt eine geringe Waffendichte keineswegs eine geringe Deliktrate (Berlin).
Waffendichte undDelikte gegen das leben nach Bundesländern

Waffendichte undDelikte gegen das leben nach Bundesländern

  Die Zeit-Online hat sich die Mühe gemacht die Daten über den Waffenbesitz der einzelnen Waffenbehörden zusammengetragen und grafisch aufbereitet in einer Deutschlandkarte dargestellt. Dabei ging der Autor der Zeit-Online von der Hypothese aus, dass in Regionen mit hoher Waffendichte die Waffen häufiger für Tötungsdelikte missbraucht werden. Hierfür wurden in der Grafik der Zeit-Online auch die Todesfälle durch legale Schusswaffen aus dem Jahr 2012 eingetragen. Schon aus dieser Darstellung wurde ersichtlich, dass die Hypothese des Autors nicht verifiziert werden kann, da gerade in der Region Berlin-Brandenburg – Regionen mit geringer Waffendichte – mehrere Menschen mit legalen Schusswaffen getötet wurden, wohingegen in der überwältigenden Mehrzahl der Landkreise mit hoher Schusswaffendichte keine Menschen durch legale Schusswaffen das Leben genommen wurde. Der Hypothese des Autors liegt die Annahme zu Grunde, dass ein Mehr an Schusswaffen im privaten Besitz zwangsläufig auch ein mehr an Gewaltverbrechen gegen das Leben bedeuten muss. Dieser Annahme wurde überprüft indem die Polizeilichen Kriminalstatistiken der Bundesländer aus dem Jahr 2012 ausgewertet und den Waffendichten gegenübergestellt wurden. Aus dieser Gegenüberstellung wurde deutlich, dass es keine Korrelation zwischen Waffenbesitz und Deliktrate gibt. Die Hypothese des Autors von zeit-Online muss damit verworfen werden.   Weitere links zu diesem Thema: [German Rifle Association] http://german-rifle-association.de/erneu...it-online/ [Legalwaffenbesitzer] http://legalwaffenbesitzer.wordpress.com...erbrechen/ [eigentümlich frei] http://ef-magazin.de/2014/01/16/4850-mei...verbrechen [Laws Guns and Freedom] http://lawgunsandfreedom.wordpress.com/2014/01/17/waffenland-deutschland-die-zeit/ [Meinungsterror] http://meinungsterror.de/?p=579   Quellennachweis: [1] Schussendlich: „Zeit-Online und die Waffen“ in:http://volkert.caliber-corner.de/2014/01/16/zeit-online-und-die-waffen/; Stand: 16.01.2014 [2] Wolf Wiedmann-Schmidt (Zeit Online): „Waffenland Deutschland Auch durch legale Pistolen und Gewehre gibt es viele Todesopfer. Eine Übersicht“ in http://www.zeit.de/2014/04/waffen-deutschland; Stand 16.01.2014 [3] Antwort der Landesregierung Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport - P/B 21.12-12240/1.10 - (Niedersächsischer Landtag – 16. Wahlperiode Drucksache 16/4712 ), Hannover, den 24.04.2012 [4] Landeskriminalamt Berlin: „Polizeiliche Kriminalstatistik Berlin 2012“ in http://www.berlin.de/imperia/md/content/polizei/kriminalitaet/pks/jahrbuch_2012.pdf?start&ts=1366028057&file=jahrbuch_2012.pdf; Stand 16.01.2014 [5] Land Bremen: „Polizeiliche Kriminalstatistik des Landes Bremen 2012“ in: http://www.inneres.bremen.de/sixcms/media.php/13/PKS2012-Buch_mit%20Tabellenanhang_1.pdf; Stand 04.09.2013 [6] Landeskriminalamt Hamburg: „Polizeiliche Kriminalstatistik 2012“ in: http://www.hamburg.de/contentblob/3843560/data/2013-02-27-bis-pm-pks-2012-pdf-langfassung.pdf; Stand: Februar 2013

[7] Bayerisches Staatsministerium des Innern: „Entwicklung der Gesamtkriminalität in Bayern mit Aufklärung“ in: http://www.polizei.bayern.de/content/6/4/9/krimstat2012.pdf; Stand: 13.02.2013

[8] Anlage zur Pressemitteilung PKS 2012 (Polizeiliche Kriminalstatistik Baden-Württemberg) in: ; http://www.im.baden-wuerttemberg.de/fm7/2028/Anlage%20zur%20Pressemitteilung%20PKS%202012.pdf; Stand: 2013 [9] Polizeipräsidium Land Brandenburg: „Polizeiliche Kriminalstatistik Brandenburg 2012“ in: https://www.internetwache.brandenburg.de/fm/85/Jahrbuch2012.pdf; Stand: November 2013 [10] Hessisches Landeskriminalamt: „Polizeiliche Kriminalstatistik in Hessen“ in http://www.polizei.hessen.de/icc/internetzentral/nav/455/binarywriterservlet?imgUid=aaa70e29-e7ff-ec31-f6c7-d9d70ef798e7&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111: Stand 2013 [11] Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern: „Polizeiliche Kriminalstatistik für das Land Mecklenburg-Vorpommern 2012“ in: http://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=77229; Stand: 2013 [12] Landeskriminalamt Niedersachsen: “Polizeiliche Kriminalstatistik Jahrbuch 2012“ in: http://www.lka.polizei-nds.de/download/71449/PKS_Jahrbuch_2012.pdf: Stand: 2013 [13] Landeskriminalamt NRW: „Polizeiliche Kriminalstatistik Kriminalitätsentwicklung in Nordrhein Westfalen 2012“ in: http://www.polizei.nrw.de/media/Dokumente/Behoerden/LKA/130225_KRIM_Entwicklung_NRW_2012.pdf; Stand: 2013 [14] Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz: „POLIZEILICHE KRIMINALSTATISTIK Jahresbericht 2012“ in: http://www.polizei.rlp.de/e/PKS/Jahresbericht_2012_internet.pdf; Stand: 22.05.2013 [15] Landespolizeipräsidium: „Stand und Entwicklung der Kriminalität im Saarland 2010 Polizeiliche Kriminalstatistik des Saarlandes“ in: http://www.saarland.de/dokumente/thema_polizei/Jahrbuch_2012.pdf Stand: 2013 [16] Landeskriminalamt Sachsen: „Polizeiliche Kriminalstatistik Jahresüberblick 2012 “ in: http://www.polizei.sachsen.de/de/dokumente/LKA/JahresXberblick2012.pdf; Stand: 2013 [17] LKA Sachsen-Anhalt: „Polizeiliche Kriminalstatistik Land Sachsen-Anhalt Jahresabschluss 2012“ in: http://www.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Elementbibliothek/Bibliothek_Politik_und_Verwaltung/Bibliothek_TPA/lka/pks/2012_Jahresabschluss.pdf; Stand: 2013 [18] Landeskriminalamt Schleswig Holstein: „Polizeiliche Kriminalstatistik 2012“ in: https://www.polizei.schleswig-holstein.de/cae/servlet/contentblob/866060/publicationFile/pks-2012.pdf; Stand: 2013 [19] Landeskriminalamt Thüringen: „Polizeiliche Kriminalstatistik Freistaat Thüringen 2012“ in: https://www.thueringen.de/imperia/md/content/polizei/tlka/statistik/jahrbuch_2012_v2.pdf; Stand: 2013
%d Bloggern gefällt das: