Rückgang der Delikte

Vor Kurzem wurde das Bundeslagebild Waffenkriminalität 2012 veröffentlicht [1]. Das Bundeslagebild Waffenkriminalität enthält die aktuellen Erkenntnisse zur Lage und Entwicklung im Bereich der Waffenkriminalität. Auf 7 Seiten wird über einen allgemeinen Rückgang der Delikte, Verstöße, Bedrohungen mit Schusswaffen, Raubüberfälle unter Verwendung von Schusswaffen, weniger Schussabgaben, weniger Sachbeschädigungen und Körperverletzungen berichtet. Lediglich bei Straftaten gegen das Leben (Mord und Totschlag) wurde im Vergleich zum Berichtsjahr 2011 ein Anstieg von 7 % verzeichnet. Im Berichtsjahr 2012 wurden 431 Waffen an Tatorten sichergestellt. Dabei handelte es sich in 136 Fällen um erlaubnispflichtige Schusswaffen. Darunter befanden sich 5 Schusswaffen in legalem Besitz. Damit sollte jedem Leser klar sein, dass der legale Schusswaffenbesitz im Hinblick auf die Deliktrelevanz nur eine marginale Rolle spielt. Zu einer ähnlichen Schlussfolgerung kommt auch das Bundeslagebild, wonach „insbesondere mit dem illegalen Einsatz von Schusswaffen eine erhebliche Gefährdung für Leib und Leben einhergeht“. Quellennachweis: [1] "Waffenkriminalität Bundeslagebild 2012" in: http://www.bka.de/nn_206026/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/Waffen/Jahresberichte/waffenkriminalitaet__node.html?__nnn=true; Stand 06.12.2013
%d Bloggern gefällt das: